In einem bestehenden Einfamilienhaus aus den 1960er Jahren wird der neue Badebereich großzügig und lichtdurchflutet geordnet. Es entsteht ein fließender Raumzusammenhang, gerahmt durch geometrisch komponierte Steinwände. Der anthrazitfarbene Boden faltet sich an der abschließenden Rückwand hoch und fasst das Raumgefüge ein. Eine zementweiße Wand begleitet den Raum und gliedert die einzelnen Funktionsbereiche. Das freistehende Objekt der Badewanne bildet das Zentrum des Raumes Kräftige Farben in Orange und Grün setzen einen lebendigen Kontrast. Dem gegenüber steht ein lichtdurchlässiger Vorhang als fließender, weicher Lichtfilter entlang des gesamten Raumes.

<
>

Badebereich in einem Privathaus

Auftraggeber: Privat
Planung und Ausführung 2013